Donnerstag, 5. Januar 2017

2017 trägt die Farben schwarz und weiss

Dr. Franca Siegfried Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften
Teilzeitarbeit sorgt bei Frauen für Altersarmut – Breite Kritik an „Blackout“-Sendung von SRF – Jede dritte Firma plant Jobabbau.“ Am Neujahrstag war das Schmökern in der Sonntagspresse, insbesondere in der SonntagsZeitung, eine finstere Angelegenheit.

Die Schwarzsagerin
„Die wahre Problemzone der Frau ist nicht ihre Figur, sondern das Geld“, sagt die Anwältin Andrea Gisler der SonntagsZeitung. Die Frauenrente liege im Schnitt 37 Prozent tiefer ist als jene der Männer und treibe Frauen in eine Altersarmut.

Die Schwarzschreiberin
Zappen duster ist es im Editorial: Bettina Weber nimmt wegen der Rentenmisere die Mütter in Pflicht und verlangt, dass sie nicht ins alte Rollenmodell fallen, sobald sie Kinder haben. Gleichberechtigung à la carte gebe es nicht mehr, Frauen seien auch nicht mehr das Opfer des Systems. Warum kennt Weber die Publikation vom Bundesamt für Statistik (26.10.2016) nicht? Die Erwerbsquote der Mütter stieg von 59,6 Prozent (Jahr 1991) auf 78,8 Prozent (Jahr 2015). Das ist doch ein Anfang. Warum lesen sich Webers Gedanken so radikal, so schwarz, ohne Zwischentöne und ohne Hoffnungsschimmer?

Mehr als nur Schwarzmalerei
Unsere Hoffnung soll eine „konkrete Utopie“ sein, die uns den individuellen Antrieb für ein erfülltes Leben, frei von Demütigung, ermöglicht, schrieb vor mehr als 50 Jahren Ernst Bloch. Das Gute in Weiss, das Böse in Schwarz, dazwischen Grautöne und Schattierungen, welche die Sehnsucht nach einer besseren Welt stillen. Hat das „Das Prinzip der Hoffnung“ von Bloch im 2017 ausgedient?

Schwarz-Weiss im Bundeshaus
Auf eine farbenreiche Welt verzichten sogar die Bundesräte auf ihrem Bundesratsfoto 2017. In Architektur, Kunst und Design stehen zwar Schwarz und Weiss für Werte wie Eleganz und Zeitlosigkeit. Würde die Landesregierung in Farbe nicht auch eine „Bella Figura“ machen, besonders in dunklen Zeiten?

Noch mehr Blackout
Im Pechschwarzen fischte die Sendung von SRF am Berchtolds Tag. Die Fiktion: Ein dreitätiger Stromausfall legt Europa lahm. Darüber hat SRF Horrorszenarien realitätsnah gedreht und mit Experten diskutiert: Gute Idee, gut produziert, jedoch zum falschen Zeitpunkt... 
-->

Keine Kommentare: