Mittwoch, 2. November 2011

Open Letter to the European Commission on Socio-economic Sciences and Humanities research in the new FP, 2014-2020

Die  Europäische Kommission arbeitet gegenwärtig unter dem Titel «Horizon 2020» das nächste EU-Forschungsrahmenprogramm aus. Ob und in welchem Umfang die Geistes- und Sozialwissenschaften im neuen Programm berücksichtigt werden, steht zur Diskussion und ist ungewiss.

Auf Initiative der British Academy setzt sich die Dachorganisation der europäischen Akademien ALLEA seit über einem Jahr auf allen Stufen für einen starken Einbezug der Geistes- und Sozialwissenschaften ein.

Mit Blick auf die anstehenden Entscheide über das 100 Billionen schwere Programm ist heute der Aufruf an uns gegangen, einen offenen Brief an den Kommissar für Forschung und Innovation zu unterzeichnen.

Der Brief wurde in Absprache mit einer Vielzahl von europäischen Dachorganisationen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften ausgearbeitet. Damit sollen die Europäische Kommission und die nationalen Regierungen auf den für Europa gerade in diesen Tagen zentralen Beitrag der grössten Forschungsgemeinschaft aufmerksam gemacht werden.

Die SAGW lädt Sie dazu ein, den Brief zu unterzeichnen: http://www.eash.eu/openletter2011




PS: Melden Sie sich an für unsere Tagung «Für eine neue Kultur der Geisteswissenschaften?» vom 30. November bis 2. Dezember 2011 in Bern sowie unsere Website www.sagw.ch/geisteswissenschaften hinzuweisen. Der Kongress kann auch tageweise besucht werden. Anlass für diese Initiative ist nicht zuletzt die Infragestellung insbesondere der Geisteswissenschaften auf europäischer Ebene.

Keine Kommentare: